LHOGO e.U. ist eine Fullserviceagentur mit Sitz in Klosterneuburg bei Wien, kommt aber immer dort zum Einsatz, wo ihre KundInnen und KooperationspartnerInnen tätig sind bzw. entdecken wir gemeinsam mit diesen auch immer wieder neue Locations.

Schön war's

Kontakt Info

AGB + Datenschutz

1. Allgemeines

Für sämtliche Rechtsgeschäfte zwischen LHOGO und ihren Vertragspartnern gelten ausschließlich diese „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“, kurz AGB. Diese AGBs sind wesentlicher Bestandteil jedes abgeschlossenen Vertrages, soweit nicht ausdrücklich Abweichendes schriftlich vereinbart wird. Sie gelten auch ohne erneute ausdrückliche Einbeziehung für die zukünftigen Geschäftsbeziehungen mit dem Vertragspartner. Die Geschäftsbedingungen des Kunden sind nur dann wirksam, wenn sie von LHOGO ausdrücklich und schriftlich anerkannt werden. Von diesen AGBs abweichende oder diese ergänzenden Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne Bestimmungen dieser ABGs unwirksam sein, so berührt dies die geschlossenen Verträge nicht. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine wirksame, die ihr dem Sinn und Zweck am nächsten kommt, zu ersetzen. Wird nach einer Präsentation kein Auftrag erteilt, so bleiben alle Leistungen, insbesondere sämtliche Konzepte und alle darin enthaltenen Idee, Entwürfe, Vorschläge, etc. Eigentum von LHOGO. Es ist nicht gestattet, diese Präsentationsunterlagen in welcher Form auch immer zu verwenden oder als Grundlage zur Erstellung eines eigenen Konzepts zu nutzen. Falls es zu keinem Vertragsabschluss kommt, kann LHOGO sämtliche präsentierten Ideen, Konzepte, Entwürfe, udgl. für andere Projekte verwenden.

2. Zeitpunkt des Vertragsabschlusses

Grundlage der Geschäftsbeziehungen ist der jeweils abzuschließende Vertrag. Sofern im Einzelfall nicht Abweichendes festgelegt wird, besteht der Leistungsvertrag aus Auftrag und Auftragsbestätigung, in denen der komplette Leistungsumfang sowie die Vergütung festgehalten wird. Angebote von LHOGO sind grundsätzlich freibleibend; Die mündliche und/oder schriftliche Annahme des Vertragspartners auf Angebote von LHOGO gelten als Aufträge des Vertragspartners. Aufträge des Vertragspartners gelten erst durch schriftliche und unterfertigte Auftragsbestätigung von LHOGO als angenommen. Der Vertragspartner ist für die Dauer von 30 Tagen an seine Aufträge gebunden. Weicht die Auftragsbestätigung von LHOGO unwesentlich vom Inhalt der Bestellung des Vertragspartners ab, gilt die Abweichung vom Vertragspartner als genehmigt, sofern er nicht unverzüglich, längstens jedoch innerhalb von 2 Werktagen nach Einlangen der Auftragsbestätigung dagegen schriftlich Einwendungen erhebt. Alle in der Auftragsbestätigung genannten Preise verstehen sich in Euro exklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer.

3. Umfang der Leistungen

Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich aus dem Auftrag des Vertragspartners und der schriftlichen Auftragsbestätigung von LHOGO. Nebenabreden oder Abänderungen, die den Umfang der vertraglichen Leistung verändern, bedürfen der schriftlichen Form. Werden nach Vertragsabschluss Änderungen oder Abweichungen einzelner Leistungen vom vereinbarten Vertragsinhalt notwendig, so teilt LHOGO dies dem Vertragspartner unverzüglich mit. Wird durch solche Änderungen oder Abweichungen der vereinbarte Inhalt des Vertrages nicht oder nur unwesentlich berührt, steht dem Vertragspartner kein außerordentliches Kündigungsrecht zu. Soweit LHOGO zur Durchführung eines Projektes Verträge mit Dritten schließt (zB Mietverträge, Cateringverträge, Leasingverträge, Versicherungsverträge, Verträge mit Künstlern, Zeltfirmen udgl.), erfolgt ein solcher Vertragsabschluss im Namen und/oder mit Vollmacht des Vertragspartners, es sei denn es wird schriftlich ausdrücklich Abweichendes vereinbart. Durch die Freigabe des Vertrages durch den Vertragspartner akzeptiert dieser auch die Leistungs- und Zahlungskonditionen von Subunternehmen. Alle von LHOGO vorgeschlagenen bzw durchzuführenden Leistungen sind vom Kunden zu überprüfen und binnen 5 Werktagen freizugeben. Bei nicht rechtzeitiger Freigabe gelten sie als vom Kunden abgelehnt. Mehraufwand und -kosten durch finanzielle und zeitliche Verzögerungen durch den Kunden werden von diesem getragen. Der Vertragspartner ist verpflichtet, die rechtliche – vor allem die wettbewerbs-, marken- und urheberrechtliche – Zuläßigkeit der von LHOGO vorgeschlagenen bzw. von ihr durchzuführenden Leistungen überprüfen zu lassen. LHOGO veranlasst eine gesonderte, externe, rechtliche Prüfung nur bei ausdrücklicher schriftlicher Beauftragung, wobei die mit der rechtlichen Prüfung verbundenen Kosten vom Vertragspartner zu tragen sind.

4. Eigentumsrecht / Urheberschutz

Alle Leistungen von LHOGO wie Ideen, Vorschläge, Entwürfe, Konzepte, etc., aber auch Teile daraus, sind urheberrechtlich geschützte Werke i. S. d. § 2 UrhG, und zwar selbst dann, wenn diese nicht die Erfordernisse des § 2 UrhG erfüllen und bleiben grundsätzlich im Eigentum von LHOGO, es sei denn, es wurde schriftlich ausdrücklich Abweichendes vereinbart. Für die Nutzung von Leistungen der Agentur, die über den ursprünglich vereinbarten Zweck und Nutzungsumfang hinausgeht, ist unabhängig davon, ob diese Leistung urheberrechtlich geschützt ist die Zustimmung von LHOGO erforderlich. Dafür steht der Agentur und dem Urheber eine gesonderte angemessene Vergütung zu. LHOGO ist im Zuge der Auftragsausführung berechtigt, auf allen Werbemitteln und bei allen Werbemaßnahmen explizit auf LHOGO sowie auf deren Eigentümerin Mag. Katharina Lhotsky hinzuweisen, ohne dass dem Vertragspartner dafür ein Entgeltanspruch zustünde. Der Vertragspartner erwirbt durch Zahlung des vereinbarten Honorars nur das Recht der Nutzung der Ideen, Vorschläge, Konzepte, etc. zum vertraglich vereinbarten Zweck und für das entsprechende Projekt nicht aber darüber hinaus. Ohne gegenteilige Vereinbarung mit LHOGO darf der Vertragspartner die Leistungen von LHOGO nur selbst und ausschließlich in Österreich nutzen. Das Nutzungsrecht des Vertragspartners endet mit dem Ende des Projekts bzw. mit der Beendigung des Vertragsverhältnisses mit LHOGO. Für den ursprünglich vereinbarten Zweck und Nutzungsumfang übersteigende Leistungen von LHOGO, ist jedenfalls die vorherige schriftliche Zustimmung von LHOGO erforderlich; dies unabhängig davon, ob diese Leistung urheberechtlich geschützt ist oder nicht. LHOGO steht für solche, von der ursprünglichen Vereinbarung abweichende Nutzungen, eine gesonderte angemessene Vergütung zu. Sämtliche Texte, Bilder, Grafiken, Ideen der Website von LHOGO unterliegen ebenfalls dem Schutz des Urheberrechts. Jegliche Verwendung bedarf der vorherigen ausdrücklichen und schriftlichen Genehmigung von LHOGO.

5. Zahlung

Soweit nichts vertraglich anderes vereinbart ist, entsteht der Honoraranspruch von LHOGO für jede einzelne Leistung, sobald diese erbracht wurde. LHOGO ist berechtigt, zur Deckung ihrer Aufwendungen Akontozahlungen (Kostenvorschüsse) zu verlangen. Alle Leistungen von LHOGO, die nicht ausdrücklich durch das vereinbarte Honorar abgegolten sind, werden gesondert vergütet. Insbesondere alle Nebenleistungen von LHOGO, wie Transportkosten, Reisekosten, Barauslagen, etc, werden gesondert entlohnt, es sei denn, der Leistungsvertrag enthält abweichende Regelungen. Kostenvoranschläge bzw. Angebote von LHOGO sind grundsätzlich unverbindlich, es sei denn, es wurde Abweichendes vereinbart. Ist abzusehen, dass die tatsächlichen anfallenden Kosten die veranschlagten Kosten mehr als 20 % übersteigen werden, wird LHOGO den Vertragspartner auf die höheren Kosten schriftlich ausdrücklich darauf hinweisen. Die Kostenüberschreitung gilt als vom Vertragspartner genehmigt, wenn der Vertragspartner nicht binnen 2 Werktagen nach diesem Hinweis schriftlich widerspricht und gleichzeitig kostengünstigere Alternativen bekannt gibt. Für alle Arbeiten von LHOGO, die aus nicht von ihr zu vertretenden Gründen nicht zur Ausführung gelangen, gebührt LHOGO eine angemessene Vergütung. Der Vertragspartner erwirbt mit der Bezahlung der Vergütung keinerlei Rechte an den nicht zur Ausführung gelangten Arbeiten. Die Konzepte, Entwürfe, Vorschläge, udgl. für die nicht zur Ausführung gelangten Arbeiten sind unverzüglich und unaufgefordert an LHOGO zurückzustellen. Die Rechnungen von LHOGO sind prompt ohne jeden Abzug ab Rechnungsdatum fällig und müssen längstens innerhalb von 30 Tagen auf dem auf der Rechnung angegebenen Konto eingelangt sein, sofern nicht anders vereinbart wurde. Bei verspäteter Zahlung gelten Verzugszinsen in der Höhe von derzeit 12% p.a. als vereinbart. Bei verspäteter Zahlung gelten eine angemessene Mahngebühr von EUR 15,-- sowie Verzugszinsen in der Höhe von 8 % pro Jahr über dem Basiszinssatz als vereinbart. Alle Leistungen einschließlich jener aus Präsentationen (Anregungen, Ideen, Skizzen, Vorentwürfe, Scribbles, Reinzeichnungen, Konzepte, Fotos, udgl.) sowie einzelne Teile daraus, bleiben im Eigentum der Agentur. Der Kunde erwirbt durch Zahlung des Honorars nur das Recht der Nutzung (einschließlich Vervielfältigung) zum vereinbarten Zweck und im vereinbarten Nutzungsumfang. Ohne gegenteilige Vereinbarung mit der Agentur darf der Kunde die Leistungen der Agentur nur selbst, ausschließlich in Österreich nutzen. Der Vertragspartner darf nur mit unbestrittenen bzw rechtskräftig festgestellten Forderungen gegen Forderungen von LHOGO aufrechnen oder ein Zurückbehaltungsrecht gegen LHOGO geltend machen.

6. Kündigung

Der Vertragspartner ist grundsätzlich berechtigt, das Vertragsverhältnis mit LHOGO vorzeitig zu kündigen. Die vorzeitige Kündigung des Vertragsverhältnisses entbindet die Vertragspartner jedoch nicht von der Zahlung der vertraglich vereinbarten Honorare bzw. von der Zahlung bereits erbrachter Vorleistungen an LHOGO. Es wird ausdrücklich vereinbart, dass infolge vorzeitiger und nicht durch die von LHOGO veranlasster Kündigung des Vertrags durch den Vertragspartner eine Kürzung des Honorars aufgrund ersparter Aufwendungen von LHOGO ausgeschlossen ist. Von der genannten Kündigungsmöglichkeit bleibt das außerordentliche Kündigungsrecht sowohl von LHOGO als auch des Vertragspartners unberührt. Dieses außerordentliche Kündigungsrecht steht LHOGO insbesondere dann zu, wenn das vereinbarte Honorar durch den Vertragspartner trotz Mahnung nicht gezahlt wird.

7. Gewährleistung, Schadenersatz und Haftungsbeschränkung

Schadenersatzansprüche des Kunden, insbesondere wegen Verzugs, Unmöglichkeit der Leistung, positiver Forderungsverletzung, Verschuldens bei Vertragsabschluss, mangelhafter oder unvollständiger Leistung, Mängelfolgeschadens wegen unerlaubter Handlungen sind ausgeschlossen, soweit sie nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von LHOGO beruhen. LHOGO sind allfällige Reklamationen innerhalb von 5 Werktagen nach Leistungserbringung durch LHOGO schriftlich zur Kenntnis zu bringen und zu begründen. Im Fall berechtigter und rechtzeitiger Reklamation steht dem Vertragspartner grundsätzlich nur das Recht auf Verbesserung der Leistung durch LHOGO zu. Die Haftung von LHOGO richtet sich grundsätzlich nach den vertraglichen Vereinbarungen. Werden keine besonderen Haftungsbestimmungen vereinbart, haftet die LHOGO grundsätzlich nur für jene Schäden, die nachweislich auf vorsätzliche oder grob fahrlässige Vertrags- und Pflichtverletzung von LHOGO zurückzuführen sind. Schadenersatzansprüche des Vertragspartners gegen LHOGO sind gleichgültig aus welchem Rechtsgrund der Höhe nach grundsätzlich auf das vereinbarte Honorar beschränkt. Für die Einhaltung gesetzlicher, insbesondere wettbewerbsrechtlicher Vorschriften auch bei von LHOGO vorgeschlagenen bzw. angebotenen Leistungen ist ausschließlich der Vertragspartner verantwortlich. Dieser wird eine von LHOGO vorgeschlagene bzw. angebotene Leistung erst dann freigeben, wenn er sich über die wettbewerbs- bzw. immaterialgüterrechtliche Unbedenklichkeit vergewissert hat. Das mit der Leistung von LHOGO verbundene wettbewerbs- bzw. immaterialgüterrechtliche Risiko hat der Vertragspartner zu tragen. Jegliche Haftung von LHOGO für Ansprüche, die aufgrund der Leistungen von LHOGO gegen den Vertragspartner erhoben werden, sind ausdrücklich ausgeschlossen. Sollte aufgrund der Leistungen von LHOGO diese selbst in Anspruch genommen werden, wird der Vertragspartner LHOGO schad- und klaglos halten. Für die an LHOGO vom Vertragspartner überlassenen Unterlagen übernimmt LHOGO keinerlei Haftung und ist LHOGO nur für den Fall ausdrücklicher, schriftlicher Vereinbarung verpflichtet, diese auf Kosten und Gefahr des Vertragspartners aufzubewahren. Der Vertragspartner erteilt seine Zustimmung, dass sich LHOGO zur Leistungserbringung auch Gehilfen bedienen kann. Für den Fall eines von einem Mitarbeiter von LHOGO verursachten Schadens, tritt LHOGO sämtliche ihr gegen den Gehilfen zustehenden Ansprüche ohne Gewähr an den Vertragspartner ab und verzichtet der Vertragspartner im Gegenzug auf die Geltendmachung sämtlicher Ansprüche gegenüber der LHOGO.

8. Geheimhaltungspflicht

Die Agentur LHOGO, ihre Mitarbeiter und die von ihr beigezogenen Dritten sind verpflichtet, über alle Angelegenheiten, die ihnen im Zusammenhang mit ihrer Tätigkeit für den Vertragspartner/Kunden bekannt werden, Stillschweigen zu bewahren. Die Geheimhaltungspflicht bezieht sich sowohl auf den Vertragspartner als auch auf dessen Geschäftsvorgänge und Geschäftsverbindungen. Die Geheimhaltungspflicht gilt auch nach Beendigung des Vertrags bzw. des Projekts.

9. Anzuwendendes Recht und Gerichtsstand

Auf die Rechtsbeziehungen zwischen LHOGO und dem Vertragspartner aus oder im Zusammenhang diesem Vertragsverhältnis, einschließlich von Streitigkeiten über dessen Gültigkeit ist ausschließlich österreichisches Recht anzuwenden. Als Gerichtsstand für alle sich mittelbar und unmittelbar zwischen der LHOGO und dem Vertragspartner ergebenden Streitigkeiten wird das sachlich zuständige Gericht in Wien vereinbart.

DATENSCHUTZERKLÄRUNG LHOGO e. U.

LHOGO nimmt die Belange des Datenschutzes sehr ernst und möchte sicherstellen, dass die Privatsphäre der UserInnen, KundInnen und KooperationspartnerInnen geschützt sowie die Sicherheit der persönlichen Daten der NutzerInnen der LHOGO-Website gewahrt wird. Grundsätzlich ist die Nutzung dieser Webseite ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Als InteressentIn und BetrachterIn können Sie die Website der Agentur also besuchen, ohne mitteilen zu müssen, wer Sie sind. Soweit auf den folgenden Seiten personenbezogene Daten im Rahmen einer Anfrage Ihrerseits erfolgt und Name, Anschrift, E-Mail-Adressen erhoben werden, kann Ihnen versichert werden, dass diese Daten streng vertraulich behandelt und durch entsprechende Sicherheitssysteme geschützt werden. Die von Ihnen zur Verfügung gestellten Informationen werden gemäß den aktuellen Datenschutzbestimmungen verarbeitet. Ihre Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. LHOGO weist ausdrücklich darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet wie dies bei der Kommunikation per E-Mail der Fall ist, Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. LHOGO behält sich das Recht vor, die in dieser Datenschutzerklärung bereitgestellten Informationen ohne vorherige Ankündigung an die veränderte Gesetzgebung oder Rechtsprechung anzupassen. Gültig ist die jeweils hier veröffentlichte aktuelle Version. Als Rechtsgrundlage gilt das Datenschutzgesetz. Dieses schützt personenbezogene und indirekt personenbezogene Daten. LHOGO verwendet Cookies, um seine Website benutzerfreundlicher und sicherer zu gestalten und Ihnen die Nutzung aller Funktionalitäten dieser Website zu ermöglichen. Keines der auf der Website verwendeten Cookies sammelt Informationen, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.aboutcookies.org LHOGO weist darauf hin, dass beim Besuch der Website automatisch verschiedene technische Informationen und Nutzungsdaten der BesucherInnen registriert werden - sogenannte Log-Files. Diese Log-Files enthalten keine personenbezogenen Daten oder Angaben und sind keinen bestimmten Personen zuordenbar. Personenbezogene Daten werden nur dann erhoben, wenn Sie diese LHOGO von sich aus ausdrücklich zur Verfügung stellen. Bei allgemeinen Anfragen über unsere Kontaktformulare werden Ihre dort gemachten Angaben inklusive der von Ihnen angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung Ihrer Anfrage bzw. Ihres Anliegens und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten gibt LHOGO nicht ohne Ihre Einwilligung weiter. Darüber hinaus können Ihre Daten im gesetzlich zulässigen Rahmen für postalische Zusendungen von Informationen zu Angeboten, Produkten, Preisen und Dienstleistungen verwendet werden. Sie können die LHOGO gegenüber erteilten Einwilligungserklärungen jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. LHOGO versendet keine unaufgeforderten E-Mails zu reinen Werbezwecken. Ihre Daten werden ausschließlich für den von Ihnen bestellten Zweck verwendet und nur solange wie unbedingt nötig, bzw. nur solange der von Ihnen bestellte Zweck es verlangt, gespeichert. Sie haben jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre bei LHOGO gespeicherten personenbezogenen Daten und den Zweck der Datenverarbeitung. Weiters haben Sie ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. LHOGO möchte Sie höflich ersuchen, etwaige Änderungen Ihrer Daten unverzüglich mitzuteilen. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zu diesem Thema können Sie sich gerne jederzeit an LHOGO wenden: office@lhogo.at